Handwerk

"Handwerk hat goldenen Boden."

 

Dieses alte deutsche Sprichwort ist auch heute noch gültig.

Ich selbst bin zwar erst spät ins Handwerk gekommen, weiß dafür aber umso mehr das Gefühl zu schätzen, das man hat, wenn man etwas mit seinen eigenen Händen erschaffen hat. Egal ob es nun ein Dachstuhl, eine Kommode, ein eisernes Tor oder ein goldenes Schmuckstück ist.

Das Handwerk ist der vielseitigste Wirtschaftsbereich in Deutschland. Mit rund 1.000.000 Betrieben beschäftigt  es 12% aller Erwerbstätigen und bildet sogar 28% aller Lehrlinge aus.

Fast 6 Millionen Menschen sind im Handwerk tätig. Leider sind diese gesellschaftlichen Verhältnisse in unseren Parlamenten überhaupt nicht abgebildet. Zeit das zu ändern.

Wie wichtig das Handwerk ist, hat mittlerweile auch meine akademisch geprägte Partei Die Grünen erkannt. So steht im kürzlich beschlossenen Grundsatz-Programm:

Das Handwerk ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in Deutschland. In seiner Vielfalt ist das Handwerk Voraussetzung für die Stadt der kurzen Wege, für attraktive Regionen und für die sozial-ökologische Transformation. Das Handwerk muss dabei unterstützt werden, seine Expertise, Qualität und Traditionen in die Zukunft zu übertragen und seine wichtige Rolle am Arbeitsmarkt, insbesondere bei der Ausbildung von Fachkräften zu stärken und auch in strukturschwachen Regionen zu erhalten und zu fördern.”

Ich will als grüner Kandidat handwerkspolitische Themen stärker in den Fokus rücken und auf die politische Agenda setzen. Handwerkliche Betriebe sind das Rückgrat des Mittelstands und ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft im ländlichen Raum.
Umso mehr freut es mich, dass es seit Neuem auch die Initiative Handwerksgrün bei Bündnis 90/Die Grünen gibt. Mit dieser wollen wir Grünen-nahen Handwerker*innen eine Plattform zum Austausch bieten.